Gaumenfreuden in der Burggasse

Lokale auf der Burggasse

Den Namen verdankt die Gasse ihrer Ausrichtung auf die Hofburg und ist eine der ältesten Straßen Wiens. Dadurch hat sie auch bereits viele Namen getragen und war eine zeitlang in drei Abschnitte unterteilt. Die heutige Bezeichnung begann 1771 am Spittelberg und wurde im Laufe der Zeit für die gesamte Gasse übernommen. Doch neben ihrem historischen Wert bietet die Burggasse auch einige kulinarische Höhepunkte. Hier kann man von Hausmannskost bis hin zu persischer Küche fast alles finden.

Alt Wiener Würstelstand

Nach oder vor einem netten Abend im Volkstheater, sind zahlreiche Besucher beim Alt Wiener Würstelstand anzutreffen. Hier geht es im wahrsten Sinne um die Wurst. Egal ob Hot Dog, Käsekrainer oder Bratwurst. Egal ob mit Semmerl, Brot, Kren, Senf, Ketchup oder einfach pur. Wer einen schnellen Snack braucht ist hier genau richtig. Auch ein guter Tipp in der Christkindlmarkt-Zeit, denn die Preise sind um einiges günstiger als auf den Märkten.

Alt Wiener Würstelstand
Museumstraße
1070 Wien

Zum hungrigen Kojoten

Wer gerne deftige Hausmannskost isst, der kommt zum hungrigen Kojoten. Hier kann man in schlichtem Ambiente Schnitzel, Zwiebelrostbraten, Leber, Eiernockerln und sonstige Spezialitäten aus der Wiener Küche essen. Für die Naschkatzen gibt es Kaiserschmarren und Apfelstrudel. Die Weine kommen vom familieneigenen BIO-Weingut Killmeyer und bei Schönwetter lässt es sich im Gastgarten gemütlich sitzen. Zusätzlich zur normalen Speisekarte gibt es jeden Tag ein Menü und am Donnerstag ist Schnitzel-Tag, das heißt alle Schnitzel zu einem günstigeren Preis. Na dann, Prost und Mahlzeit!

Zum hungrigen Kojoten
Burggasse 4
1070 Wien

I Ragazzi

I Ragazzi (c) STADTBEKANNT
I Ragazzi (c) STADTBEKANNT

Gute italienische Küche mit allem was dazu gehört findet man im I Ragazzi. Hier speist man bei nettem Ambiente und wird von sehr zuvorkommendem und freundlichem Personal bedient. Die Speisekarte lässt kaum Wünsche offen, egal ob traditionelle italienische Küche, Pizza und Pasta in allen Varianten, schmackhaftes Fleisch und frischer Fisch, hier kommt jeder auf seine Kosten und kann sich nach Italien träumen. Die Weinkarte ist ebenfalls gut bestückt und wartet mit einigen guten und preiswerten Sorten auf. Wer ins I Ragazzi kommt muss also nicht unbedingt einen Kleinkredit aufnehmen.

I Ragazzi
Burggasse 6/8
1070 Wien

Zu ebener Erde

… und erster Stock. Das Biedermeier Restaurant, das uns ein Stück zurück ins Alte Wien führt. Oben am Spittelberg gelegen, wartet das Lokal mit einer ausgezeichneten Küche und einer interessanten Geschichte auf. Hier wird man in familiärer Umgebung umsorgt und kann einen entspannten Besuch verleben. Die Speisekarte bietet eine Auswahl an kulinarischen Schmankerln, die sich in der mittleren bis gehobenen Preisklasse befinden. Vorspeisen wie Beef Tartare, Schafskäsemousse oder Alt Wiener Suppentopf lassen das Wasser im Mund zusammen laufen und wer sich den Hauptgerichten wie Tafelspitz, Regenbogenforelle und Wildschweingulasch zuwendet wird ebenfalls nicht enttäuscht. Als Abschluss noch ein hausgemachtes Dessert und das Menü ist perfekt.

Zu ebener Erde
Burggasse 13
1070 Wien

Tandoor

Der Name Tandoor wird für die Bezeichnung des original indischen Holzkohleofens verwendet. Denn Tandoori-Gerichte werden nicht nur gegrillt, sondern gleichzeitig auch geräuchert, dadurch kann sich der Geschmack besonders gut entfalten. Der Holzofen wird ebenfalls zum backen des beliebten Naan verwendet. Wer also auf der Suche nach traditioneller indischer Küche ist, wird in der Burggasse fündig. Hier kann man in authentischem Ambiente zahlreiche Köstlichkeiten probieren. Sei es Chicken Korma, Curry Masala, Chicken Tikka oder Daal Makhni die Gewürze in jedem Gericht sind ein Segen für die Geschmacksknospen. Dazu noch ein Lassi und der indische Abend ist gelungen.

Tandoor
Burggasse 19
1070 Wien

Die Burgermacher

die burgermacher (c) STADTBEKANNT
die burgermacher (c) STADTBEKANNT

Burger, Burger, Burger. Das ist das Motto der Burgermacher in der Burggasse. Jeder Fan des runden Buns fühlt sich wie im siebten Himmel. Das Credo lautet: „was selbst gemacht werden kann, wird selbstgemacht.“ Und so ist es auch, selbst faschiertes Fleisch, Ketchup nach eigenem Rezept, hausgemachte Pommes und frisch zubereitete Mayonnaise und die Brötchen kommen vom Biobäcker Schrott. Das Menü besteht aus den Klassikern bis hin zu ausgefallenen Varianten. Außerdem gibt es 25 verschiedene Biersorten aus aller Welt.

Die Burgermacher
Burggasse 12
1070 Wien

Kolbe

Das persische Restaurant in Wien. Wer sich einmal in den Orient entführen lassen will, der kommt ins Kolbe. Bereits beim hineinkommen, verspürt man einen ganz besonderen Flair. Die Speisekarte verwöhnt mit allen möglichen Köstlichkeiten, die ausschließlich frisch und mit Liebe zubereitet werden. Wenn man authentische Küche zu sehr günstigsten Preisen in familiärer Atmosphäre genießen möchte, ist hier genau richtig. Hier kann man sich an Kabab Kubideh, Djude Kabab oder Mahi laben. Als Nachspeise noch Shirnih oder Baklava und der Hunger ist gegessen.

Kolbe
Burggasse 42
1070 Wien

Cafe Zehnsiebzig

Cafe Zehnsiebzig (c) STADTBEKANNT
Cafe Zehnsiebzig (c) STADTBEKANNT

Kroatien trifft auf Wien, das ist das Cafe Zehnsiebzig. Olivenöl aus eigener Produktion, selbst getrocknete Kräuter und bei fast allen Produkten gilt, Hauptsache Bio. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre kann man hier bei einer überschaubaren Karte frühstücken und brunchen. Trüffel-Omlette, Garlic-Cheese-Bread und Quinoa Salat sind ebenso schmackhaft wie hübsch angerichtet, das Auge isst ja bekanntlich mit. Das hausgemachte Granola ist nicht zu süß und mit Nüssen verfeinert, noch einen Kaffee oder Tee dazu und man startet in den Tag mit vollem Bauch und einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht.

Cafe Zehnsiebzig
Burggasse 68/1
1070 Wien

Chinabar

Die Chinabar ist keine traditionelle chinesische Bar, aus dem simplen Grund, dass es in China keinen traditionellen Bars gibt. Aber was ist die Chinabar dann? Ein stylischer Ort wo man kleine Snacks wie asiatisch-europäische Tapas und Street-Food bekommt. Und weil es eine Bar ist, gibt es auch reichlich zu trinken. Wein, Bier, Prosecco und Hochprozentiges, aber auch Kaffee und Tee. Im Sommer gibt es einen Gastgarten und drinnen dominieren Holztische und helle Farben. Wer in der Burggasse den Abend ausklingen lassen möchte, der sollte unbedingt in der Chinabar vorbei schauen.

Chinabar
Burggasse 76
1070 Neubau

Hidori

Kreative japanische Küche wird in der Burggasse 89 aufgetischt. Wer ins Hidori kommt, findet sich in einem puristischen aber trotzdem warmen Ambiente wieder. Hier bekommt man neben Sushi, Maki und Co, auch andere schmackhafte japanische Gerichte wie Agedashi Tofu und Tori Teriyaki. Alle Speisen werden frisch zubereitet und sind von außergewöhnlich guter Qualität, das spiegelt sich auch in den Besucherzahlen. Wer einen gemütlichen Abend plant, der sollte ein bis zwei Wochen vorher einen Tisch reservieren und nicht auf gut Glück vorbei kommen.

Hidori
Burggasse 89
1070 Wien

Pizzeria Nino

In klassischem Grün-Weiß-Rot präsentiert sich die Pizzeria Nino in der Burggasse. Drinnen ist es hell und weitläufig und wirkt auf den ersten Blick etwas kühl. Das machen aber der freundliche Service und das gute Essen wieder wett. Die Pizza kommt aus dem Holzofen, ebenso die Fleischgerichte. Die Pasta-Variationen reichen von Aglio Olio über Bolognese bis zu Frutti di Mare und wer gerne Suppen isst, findet auch hier eine rege Auswahl. Alles in Allem ist es einen Besuch wert und für diejenigen mit einem kleinen Geldbörserl gibt es zu Mittag viele Pizzen zum Sonderpreis.

Pizzaria Nino
Burggasse 102
1070 Wien

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.