Lokal im 7. Bezirk

Gin gibt es auch, daher kommt der Name der Bar am Spittelberg aber nicht. Und eigentlich ist das Trinken im Ginsberg auch Nebensache. Von einem Lokal in Bobotown, das gar nicht bobo ist.

 

Wiener Bar

Kennt ihr die Szene aus Love Actually, in der sich der Engländer Collin nach Amerika begibt auf die Suche nach unkomplizierten Frauen? Er steigt in ein Taxi und sagt zum Fahrer: „Take me to a bar (…) just any bar, just an average american bar“. Hätte Collin in Wien nach einer einheimischen Bar gefragt, wäre er vielleicht im siebten Bezirk im Ginsberg gelandet.

Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Dicht’ mit Gin

Entgegen dessen, was im Vorfeld aufgrund von Namen und Standort erwartet wurde – nämlich fancy Ginsorten am Spittelberg, wird hier eher ein Kontrastprogramm zu den Bobo Lokalen der Umgebung gespielt. Es gäbe zwar auch Gin, doch benannt wurde die Bar nach dem Dichter Allen Ginsberg, „weil seine Lebensgeschichte so schräg sei“. In den historischen Räumlichkeiten einer alten Bäckerei kann man unter gedämpftem Licht bei weißem Spritzer und Bier schließlich auch allerlei poetisieren, ohne sich von überbewerteten Mode-Drinks ablenken zu lassen.

Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Ohne Bobo geht nicht

Aus dem Fass kommt Bier von Stella Artois, in der Flasche wird u.A. Tegernseer oder Kozel angeboten. Der Wein ist vom Weingut Winkler und kann pur oder in verschiedener Art gespritzt geordert werden. Longdrinks wie Malibu Orange oder Gin Tonic sowie Shots wie Jägermeister, Berliner Luft oder Wien Gin – ein bisschen hipster muss wohl sein – ergänzen das Alkohol Angebot.

Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Flammkuchen und Tschick

Abseits der beiden genannten Bar-Fixstarter, gibt es natürlich auch Antialkoholisches, wie Red Bull, Apfelsaft oder Cola sowie Tees, die rein auf ihre Inhaltsstoffe reduziert sind: Schwarzer Tee statt Muntermacher zum Beispiel. Den kleinen Hunger stillt man mit Erdnüssen, aufgebackenen Sandwiches oder Flammkuchen und für die Raucher gibt es die Erlaubnis, ihre Süchte innerhalb der vier Wände auszuleben.

Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Ginsberg (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

STADTBEKANNT meint

Im Ginsberg am Spittelberg bekommt man also genau das, was man von einer durchschnittlichen Wiener Bar erwartet: Bier, weißen Spritzer, einfache Sandwiches und düsteres Licht für den Gemütlichkeitsfaktor. Rauchen darf man hier auch und vielleicht hat man ja ebenso viel Glück wie Collin bei der Partnersuche in seiner Bar in Amerika.

Keine Bewertungen.

Bewertung “Ginsberg”

Deine Bewertung
Deine Bewertung