Peruvian-Japanese Market Cuisine

Stilvoll den Abend verbringen, Köstlichkeiten der Nikkei-Küche genießen und danach zum Cocktail noch eine Zigarre rauchen? Das geht im Mercado mit peruanisch-japanischer Küche.

Bunter Abend

Das Mercado direkt gegenüber dem MAK ist ein Lokal für einen besonderen Abend. Das liegt vor allem an der abwechslungsreichen Inneneinrichtung und den facettenreichen Räumlichkeiten, die perfekt miteinander harmonieren. So besticht der Lili Room mit farbenfrohen Polstermöbeln und einer schlichten Tischdekoration. Etwas privater, aber genauso bunt geht es im Butterfly Room weiter, dessen Wände mit namensgebenden Schmetterlingstapeten verziert sind. Der Barbereich lädt zum Verweilen und zum Gemeinsamen Anstoßen von köstlichen Cocktails ein. Zwischen Pflanzen und weißen Korbsesseln können die warmen Sommermonate im Mercado auch draußen genossen werden, da kommen dann ganz schnell Urlaubsgefühle und vielleicht auch ein wenig Fernweh auf. Ein besonderes Highlight des Mercados ist aber wohl der gemütliche Private Cigar Room im Keller des Restaurants.

Mercado (c) STADTBEKANNT
Mercado (c) STADTBEKANNT

Raffinierte Küche

Das Ambiente ist nur der Anfang, denn das eigentliche Highlight hier ist das Essen. Die Auswahl ist klein aber fein und besticht durch ausgefallene, moderne und kreative Gerichte. Als Vorspeise werden frisch gegrillte Spieße mit Lachs, Oktopus oder Hühnchen serviert, aber auch die Vegetarier kommen bei gegrilltem Maiskolben mit rauchiger Antichuchosauce natürlich nicht zu kurz. Spätestens beim traditionellen Fischgericht „Ceviche“ schlagen die Herzen aller Liebhaber der klassisch-peruanischen Küche höher. Nebenbei gibt es noch eine besondere Auswahl an peruanisch-japanischem Sushi wie das Short Rib Nigiri mit Rinderrippen-Sashimi, Soja-Ingwer-Jus und einem Wachtelspiegelei oder Maki mit Thunfischtartare, Avocado und knusprigen Shrimps.

Mercado (c) STADTBEKANNT
Mercado (c) STADTBEKANNT

Alles probieren

Wer sich beim besten Willen nicht entscheiden kann und sich quer durch die Karte kosten möchte, der braucht hier auch nicht zu verzweifeln. Für knapp 17,- Euro pro Person gibt es im Mercado „Pica, Pica“ – kleine Häppchen zum Teilen. Besonders empfehlenswert ist das Discover Mercado Package, bei dem von der Vorspeise bis zur Nachspeise die Gerichte mitten auf den Tisch kommen und man sich gemeinsam durch die Speisekarte kosten kann – da macht Teilen sogar wirklich Spaß! Wer die kulinarische Entscheidung dem erfahrenen Küchenchef Javier Vera Alarcon überlassen will, ist mit dem 3 oder 5 Gang Menü „Chefs Choice“ gut beraten – denn hier kann man sich als Gast zurücklehnen und genießen. Den süßen Abschluss findet man im Mercado bei Kokosnussmilch-Pudding, warmem Schokokuchen und Eiscreme.

Mercado (c) STADTBEKANNT
Mercado (c) STADTBEKANNT

Die Zigarre danach

Nach den Desserts ist man zwar wirklich satt, jedoch ist die große Auswahl an Weinen und Cocktails zu verlockend, um nicht zuzuschlagen. Diese genießt man am besten an der offenen Bar oder etwas privater in der Cigar Lounge im Keller. Die stylische Lounge ist ganz im Stile der 50er Jahre eingerichtet und dient gleichzeitig als Weinkeller. Hier kann man, versunken in eleganten Sesseln und umgeben von rostroten Backsteinen, den Abend wunderbar mit einer Zigarre und einem guten Gläschen Wein ausklingen lassen.

Mercado (c) STADTBEKANNT
Mercado (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Mercado, perfekt gelegen im 1. Wiener Bezirk, ist ideal für alle LiebhaberInnen der Nikkei-Küche, die einen gemütlichen und gleichzeitig stilvollen Abend verbringen wollen. Sowohl die Speisen, als auch das Ambiente im Mercado sind bunt und tragen zum Gelingen eines besonderen Abends bei. Einzigartig ist die Cigar Lounge im Keller des Restaurants, die an die 50er Jahre erinnert.

Besonderheiten

Keine Bewertungen.

Bewertung “Mercado”

Deine Bewertung
Deine Bewertung