Peruvian-Japanese Market Cuisine

Stilvoll den Abend verbringen, gegrillten Oktopus essen und danach zum Cocktail noch eine Zigarre rauchen? Das geht im Mercado mit kreolisch-peruanischer Küche.

Mercado Theke (c) STADTBEKANNT
Mercado Theke (c) STADTBEKANNT

Bunter Abend

Das Mercado direkt gegenüber des MAK ist ein Lokal für einen besonderen Abend. Hier zieren weiße Tischdecken und bunte Gläser die Tische und die Stoffservietten warten darauf benutzt zu werden. Die Wände sind mit bunten Tapeten versehen und es finden ziemlich viele Leute Platz. Vorne an der Bartheke, hinten im größeren Restaurantbereich und versteckt im „Butterfly Room“ – ganz privat. Den Abend abrunden kann man hier wunderbar in der kubanischen Cigar Lounge.

Mercado Teller (c) STADTBEKANNT
Mercado Teller (c) STADTBEKANNT

Lateinamerika

Das Ambiente ist nur der Anfang, denn das eigentliche Highlight hier ist das Essen. Die Auswahl ist überschaubar, aber doch sehr abwechslungsreich und man braucht eine Weile, bis die Speisekarte fertig gemustert ist. Darauf findet man zum Beispiel brasilianischen Fisch oder gegrillten Oktopus, aber auch Fleisch: Hendlbrust, Schweinebauch oder ein Filet Steak. Nebenbei gibt es noch eine kleine, aber besondere Auswahl an peruanisch-japanischem Sushi wie das Short Rib Nigiri mit Rinderrippen-Sashimi, Soja-Ingwer-Jus und einem Wachtelspiegelei. Mittags gibt es ein täglich wechselndes Menü im Mercado.

Mercado Oktopus (c) STADTBEKANNT
Mercado Oktopus (c) STADTBEKANNT

Alles probieren

Wer sich beim besten Willen nicht entscheiden kann und sich quer durch die Karte kosten möchte, der braucht hier auch nicht zu verzweifeln. Für knapp 17,- Euro pro Person gibt es im Mercado „Pica, Pica“ – kleine Häppchen zum Teilen. Wen der große Hunger plagt, sei das Discover Mercado Package ans Herz gelegt. Für 46,- Euro pro Person werden immer wieder Speisen geliefert und man bekommt Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen in verschiedenster Ausführung mitten auf den Tisch gestellt. Wer dem Küchenchef vertrauen will, kann das bei dem 3 oder 5 Gang Menü („Chefs Choice“).

Mercado Lachs (c) STADTBEKANNT
Mercado Lachs (c) STADTBEKANNT

Feinschmecker

Auch wenn die Preise hier etwas gehobener sind, so vergisst man spätestens beim ersten Bissen alles andere außer seine Geschmacksnerven. Der Oktopus ist zart, das Fleisch saftig und die Kombination der Gewürze ist hier perfekt abgestimmt. Die Weinkarte hält ebenso für alle etwas bereit und so kann man sich beim Verkosten auch Zeit lassen.

Mercado Popcorn (c) STADTBEKANNT
Mercado Popcorn (c) STADTBEKANNT

Die Zigarre danach

Den süßen Abschluss bilden hier Kokosnussmilch Pudding, warmer Schokokuchen und Eiscreme. Nach den Desserts ist man zwar wirklich satt, jedoch ist die Auswahl der Cocktails zu verlockend, um nicht zuzuschlagen. Diese gibt es an der Bar und in allen erdenklichen Ausführungen. Passend zum Rum-Getränk wartet außerdem die Cigar Lounge im Keller, die im Stile der 50er Jahre eingerichtet ist und gleichzeitig als Weinkeller dient. Raucher können hier perfekt den Abend ausklingen lassen.

Mercado Cigar Lounge (c) STADTBEKANNT
Mercado Cigar Lounge (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Das Mercado direkt gegenüber vom MAK ist perfekt für einen besonderen Anlass oder für LiebhaberInnen der lateinamerikanischen Küche. Besonders empfehlenswert ist das Discover Package, wo von der Vorspeise bis zur Nachspeise die Gerichte mitten auf den Tisch kommen und man sich gemeinsam durch die Speisekarte kosten kann – das macht Teilen sogar wirklich Spaß! Das Ambiente im Mercado ist stilvoll und bunt und vor allem die Cigar Lounge im Keller erinnert an Kuba der 50er Jahre.

Besonderheiten

Keine Bewertungen.

Bewertung “Mercado”

Deine Bewertung
Deine Bewertung