Asiatische Haubenküche

Das YOHM im ersten Bezirk war Ende der neunziger Jahre das erste Lokal, das in modernem, orangem Design den Gästen eine hocharomatische, panasiatische Fusionküche auf gleichbleibendem Haubenniveau bot. Nach nun 20 Jahren wurde Karte und Design neu definiert. Seit September gibt es das YOHM 2.0! 

 

Contemporary Cuisine

Unter diesem Motto präsentiert das YOHM 2.0 sein ganztägiges Speiseangebot – und wirklich, die Präsentation der Speisen sowie die Kombination aus asiatischen Gerichten und heimischen Zutaten ist alles andere als gewöhnlich. Da findet man zum Beispiel marinierte Hühnerfiletstücke mit schwarzer Bohnenpaste und hausgemachten Eiernudeln auf der Karte, aber auch Sushi und Maki aller Art – zum Beispiel eine Maki-Rolle mit gebratenem Wels, Gurke, Salat und geräucherter Paprikamayonnaise. Da läuft einem beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen.

Yohm 2.0 Küche (c) Yohm
Yohm 2.0 Küche (c) Yohm

Mittagsmenü auch am Wochenende

Besonders beliebt ist das YOHM 2.0 nicht nur bei all jenen, die nach einem gehobenen Dinner suchen, sondern auch bei den umliegenden Geschäftsleuten, die ein qualitativ hochwertiges Mittagemenü zu sich nehmen wollen. Von Montag bis Freitag gibt es das kleine Mittagsmenü (Vorspeise oder Suppe und Hauptgericht) für 21,90 Euro, die größere Variante (Vorspeise oder Suppe, Hauptgericht und Dessert) für 25,90 Euro. Eine Besonderheit ist außerdem, dass auch an den Wochenenden ein Mittagsmenü angeboten wird. Für 30,- oder 40,- Euro wird ein schmackhaftes 3 bis 4-Gänge Menü zusammengestellt.

Yohm 2.0 (c) Yohm
Yohm 2.0 (c) Yohm

YOHM Sushi Bar

Neu im YOHM 2.0 ist auch eine eigene, kleine, feine Sushi Bar, die neben der Küche im Erdgeschoß Platz gefunden hat. Hier werden täglich neue Kreationen vor den Augen der Gäste zubereitet.

Yohm 2.0 Sushi (c) Yohm
Yohm 2.0 Sushi (c) Yohm

Neue Speisekarte

YOHM 2.0 verwöhnt die Gäste auf einer sehr übersichtlichen Standardkarte mit den beliebtesten Gerichten der letzten 20 Jahre, wo viele Gerichte auch als vegetarische Variante bestellbar sind. Dazu wird täglich eine neue Tageskarte zusammengestellt, die besonders dem Thema Street Food gewidmet ist. Besonders hervorzuheben ist der Shanghai Moon Cake – eine Köstlichkeit, die Besitzer Klaus Piber aus Shanghai nach Wien gebracht hat. Es handelt sich dabei um einen Blätterteigkuchen, der durch die wunderbare Krabben-Schweinefleisch Füllung Suchtpotential hervorruft. Aus dieser vielfältigen Tageskarte können die Gäste die Gerichte zum Teilen in die Mitte des Tisches bestellen oder aber ein Menü mit Ganganzahl nach Wunsch zusammenstellen.  3 Gänge gibt es um 39,- Euro und dann geht es in 10,- Euro Schritten weiter bis zu 6 Gängen, die um 69,- Euro zu genießen sind.

Yohm 2.0 Sesam Lachs (c) Yohm
Yohm 2.0 Sesam Lachs (c) Yohm

STADTBEKANNT meint

Wer nach qualitativ hochwertiger, asiatischer Küche zu sehr fairen Preisen sucht, der ist im YOHM am Petersplatz genau richtig. Die hier präsentierten Gerichte stammen nicht aus einer speziellen Region Asiens, sondern spannen einen abwechslungsreichen Bogen über alle Geschmackskreationen, die die asiatische Küche hergibt. Eine Besonderheit sind die  vielfältige Tageskarte und eine Weinkarte, die keine Wünsche offen lässt.

Keine Bewertungen.

Bewertung “YOHM 2.0”

Deine Bewertung
Deine Bewertung