STADTBEKANNT Gin Tage – Gins

Gin Cocktails Tumbler (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT Gin Tage

Der Oktober steht bei STADTBEKANNT im Zeichen des Gins! Wir haben verschiedenste Gins aus den unterschiedlichsten Destillerien getestet und stellen euch die wichtigsten Player am Gin-Markt vor. 

 

Hands On Gin

Weniger ist mehr! Das kann dem steirischen Hands On Gin aus der Destillerie Gölles in Riegersburg an die Fahnen heften. Hier werden nur fünf Botanicals verarbeitet, dafür kann man die Geschmacksnoten jedes einzelnen Bestandteils beim fertigen Produkt schmecken. Fünf Finger an einer Hand, fünf Botanicals im Gin: Wacholder, schwarze Ribisel, Koriandergrün, Zitronengras und Orangenschale. So simpel, so gut!

 

Burgen Gin

Burgen Gin wird besonders schonend destilliert – und zwar unter Vakuum. Das heißt, man braucht weniger hohe Temperaturen bis der Siedepunkt erreicht wird und die Inhaltsstoffe der Botanicals bleiben noch besser erhalten. Seine ganz eigene kräuterlastige Note bekommt der Burgen Gin durch ausgefallene Bestandteile wie Kardamon, Fenchel oder Koriander. Dazu kommen Orangen- und Zitronenschalen und heraus kommt der einzigartige Burgen Gin Geschmack!

 

Broker’s Gin

Durch und durch englisch. Broker’s Gin ist ein Tribut an die Tatsache, dass Gin historisch gesehen seine Wurzeln in Großbritannien hat. Er wird in einer 200 Jahre alten Destillerie in der Nähe von Birmingham in England hergestellt, in den traditionellen Kupfer Potstills mit ihrer unvergleichlichen Tropfenform gebrannt und zeichnet sich durch eine bunte Mischung an Botanicals aus drei Kontinenten aus. Und was noch besonders ist: Broker’s Gin ist sogar koscher und somit für eine noch breitere Gruppe an Gin-Liebhabern trinkbar!

 

Blue Gin

Bei Reisetbauer in Oberösterreich werden schon seit 1994 Brände hergestellt. Das Top-Produkt im Sortiment ist jedoch der Gin. Gebrannt wird die Spirituose aus der Weizensorte „Mulan“, die in Oberösterreich angebaut wird. Im Pot-Still-Verfahren bei niedriger Temperatur findet die Destillation zum Feinbrand statt. Danach kommen Wacholder und 26 weitere Gewürze aus aller Welt hinzu. Was entsteht ist der Reisetbauer Premium Dry Gin: Blue Gin. Auch im Sortiment befindet sich der Sloeberry Blue Gin, der weniger Alkoholgehalt aufweist und herrlich säuerlich nach Schlehen schmeckt. Dieser Gin bietet sich besonders zum Mixen hervorragend an.

 

Hendrick’s

Hendrick’s ist ein schottischer Gin, eigentümlich produziert und fabelhaft aufgezogen. Die Produktion von Hendrick’s Gin findet in Kleinstserien statt. Nur etwa 500 Liter pro Brennvorgang. Die verwendeten Botanicals sind unter anderem Holunder, Schafgarbe, Wacholder, Orangenschale oder Kamille. Der Brennvorgang findet in zwei verschiedenen Brennblasen statt: Carter-Head und Bennet. Eine Kombination aus Vielem lässt Hendrick’s zu Hendrick’s werden – kein Wunder, dass er einen Namen hat!

 

Berliner Brandstifter

Schon seit 2009 führt der Berliner Vincent Honrodt das Familienunternehmen fort und produziert hausgemachte Brände. Am Programm steht der Berliner Brandstifter Vodka, Premium Kornbrand und natürlich das Herzstück: der Berliner Brandstifter Dry Gin. 7-fach gefiltert und mit floralen Botanicals versehen schmeckt er weich und doch charakteristisch. Die Produktion ist jährlich auf 9.999 Flaschen beschränkt und somit kann man sich glücklich schätzen eine der Flasche in Händen halten zu können.

 

The Botanist

Die schottische Insel Islay ist zwar hauptsächlich für Whisky bekannt, aber wer genau schaut, der findet auch den allseits bekannten und beliebten Gin The Botanist dort. Die Destillerie ist Anlaufstelle für Besucher und Liebhaber und der Gin wird auch nach Österreich exportiert. 22 Botanicals, handgepflückte Kräuter direkt von der Isle of Islay befinden sich in der Spirituose. Sollte man sich nicht entgehen lassen!

 

The Illusionist

Der Name Illusionist ist bereits geheimnisvoll, aber wer die Gin-Flasche erst einmal in Händen hält, der wird „sein blaues Wunder erleben“. Mehr verraten wir auch schon gar nicht, denn der Gin ist so cool – dieses Erlebnis wollen wir euch nicht verwehren. Der Gin selbst kommt aus Deutschland und wird eigentlich auch nur innerhalb Deutschlands versendet. Über Bonsalpo könnt ihr ihn aber auch in Österreich bestellen! Die Produktion findet nach Bio-Richtlinien statt.

 

FAIR.Gin

FAIR ist die erste und einzige Fair Trade-zertifizierte Spirituosen-Marke der Welt. Um die hochqualitativen Produkte aus ethisch einwandfreien und nachhaltigen Quellen herzustellen werden rund 200 Richtlinien eingehalten. Alle Menschen, die im Herstellungsprozess involviert sind, sollen gleich und fair behandelt werden. Die Zutaten für den FAIR.Gin Juniper stammen aus allen Teilen der Erde und werden in Paris zum Endprodukt verarbeitet. Im Sortiment steht neben dem FAIR.Gin Juniper auch der FAIR.Gin Old Tom, welcher eine extra süß-ölige Note hat.

 

Gin, Gin und noch mehr Gin

Im Rahmen der STADTBEKANNT Gin Tage dreht sich alles um den Gin. Wir verraten euch zum Beispiel, wo die besten Gin Lokale der Stadt sind, erzählen euch etwas über die Basics rund um den Gin oder stellen euch einige Rezepte vor. Cheers!

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.