Kaffeehausluxus in der Staatsoper

Ob zum feierlichen Gläschen Champagner oder zur ausgiebigen Wiener Melange – ins Café Oper sollte es jeden einmal verschlagen. Und zwar nicht nur abends, wenn die Staatsoper voll ist, sondern auch morgens zum Frühstück oder nachmittags zum Verdauungsschnapserl. Ein kleiner Blick hinter die Kulissen!

Cafe Oper Kaffeehaus (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper Kaffeehaus (c) STADTBEKANNT

Imperialer Flair

Die Wiener Staatsoper. Ein Gebäude mit Geschichte und mit Charme, ein „Must-See“ für die meisten Touristen und ein nicht-wegzudenkender Teil Wiens. Wer es noch nicht in ihr Inneres geschafft hat, ist zumindest schon einmal durch die wunderschönen Arkaden gewandert, hat einen Blick auf die Leinwand am Karajan-Platz erhascht oder den Wunsch gehegt, vielleicht doch noch einmal auf den Opernball zu gehen. Genau hier, inmitten von Geschichten und Geschichte bietet das Café Oper die Möglichkeit, ein bisschen Opernluft zu schnuppern – ganz ohne viel TamTam aber mit imperialem Flair.

Cafe Oper (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper (c) STADTBEKANNT

Auf dem roten Teppich

Drinnen präsentiert sich das Café Oper wie ein klassisches Wiener Kaffeehaus – mit einem gewissen vornehmen Touch. Schon im Eingangsbereich empfängt einen der rote Teppich, die hohen Fenster vermitteln ein Bild von Noblesse und ein Schild macht sogleich auf die neueste Champagner-Auswahl aufmerksam. Wenn aber die Sonne scheint, dann empfiehlt es sich, einen Platz unter den kühlenden Arkaden einzunehmen und von dort aus das Geschehen zu genießen.

Cafe Oper Champagner (c) STADTBEKANNT

Musikalische Karte

Die Speisekarte im Café Oper ist geprägt von Wiener Schmankerln und durchzogen von so manchen mediterranen Kreationen. Kreativ ist man hier auch mit der Namensgebung, denn passend zur Anbindung an die Oper haben auch die Gerichte musikalische Titel. Wer „Die drei Tenöre“ bestellt, bekommt etwa Weißwürstel,Teewürstel und Debreziner mit Senf, Kren und einer Semmel. Aber auch bei den Salaten kann man seine Opernkenntnis unter Beweis stellen. „Othello“, „Walküre“ oder „Rigoletto“ – dahinter verstecken sich Blattsalat, Thunfischsalat und Wiener Wurstsalat!

Cafe Oper Frühstücksbrot (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper Frühstücksbrot (c) STADTBEKANNT

Frühstück und Champagner

Besonders zum Frühstück wird hier viel geboten. Bis 12:00 Uhr kann man zwischen fünf Kreationen auswählen oder sich das eigene Lieblingsfrühstück selbst zusammenstellen. Die Wahl für den besonderen Anlass: das Champagner-Frühstück für 2 Personen. Für 51,90 Euro werden Kaffee oder Tee, Orangensaft, Eier, Semmeln, Kipferl, Beinschinken, Käse und Räucherlachs fein präsentiert auf den Tisch gestellt. Dazu gibt es dann noch eine Flasche Pommery Pink Pop zum Anstoßen.

Cafe Oper Kaffee (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper Kaffee (c) STADTBEKANNT

Pausenservice

Anstoßen kann man im Café Oper auch während der Opernpausen, denn das Café ist für den Pausenservice zuständig. Schon vor Beginn der Oper kann man einen Tisch reservieren und sich die eigene Wahl an Brötchen und Getränken bereitstellen lassen. So spart man sich das Anstellen in der kurzen Pause und kann in Ruhe ein Gläschen Champagner genießen. Für die Auswahl and Champagner ist übrigens hier der Belgier Thierry Voyeux zuständig – ein Fachmann mit einer unglaublichen Fülle an Champagner-Wissen.

Cafe Oper Wiener Kaffeehaus-Likör (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper Wiener Kaffeehaus-Likör (c) STADTBEKANNT

Nur das Beste für die Gäste

Von der Champagner-Auswahl über das Brot von Mühlenbrot und dem Kaffee von Julius Meinl – alle Produkte sind hier sorgfältig ausgewählt und kommen so frisch wie nur möglich auf den Tisch. Gekocht wird à la minute und serviert wird prompt und freundlich. Ein besonderes Highlight ist außerdem der selbstgemachte Kaffeehaus-Likör!

Cafe Oper Gastgarten (c) STADTBEKANNT
Cafe Oper Gastgarten (c) STADTBEKANNT

STADTBEKANNT meint

Im Café Oper können nicht nur Operngäste in der Pause eine gute Zeit verbringen, auch das Frühstück hier ist wärmstens zu empfehlen. Wer einen besonderen Anlass feiern möchte, der sollte sich von der Champagnerkarte inspirieren lassen und falls man gerade zur Mittagszeit in der Gegend ist – auch die Tagesteller sind verführerisch. Ein Wiener Kaffeehaus, das nicht nur (musikalisch geprägten) Charakter hat, sondern auch noch vielfältig ist!

Keine Bewertungen.

Bewertung “Café Oper”

Deine Bewertung
Deine Bewertung