Asiatisches Lokal im 19. Bezirk

Mit Sling und Bling funktioniert das Experimental-Sushi Konzept von Martin Ho in Döbling in einem ehemaligen Heurigen.

Döblingbling

Was Szenegastronom Martin Ho anfasst, wird zu Gold. Mit dem Dots hat das Ho’sche Imperium 2005 begonnen und gleich eine Punktlandung erzielt: Experimentelles Sushi, hochqualitativ, serviert in kosmopoliter Umgebung in einem unscheinbaren Lokal auf der Mariahilfer Straße: ein Plan, der so gut aufging, dass eine weitere Location hermusste. Fündig wurde man 2009 in einer beschaulichen Heurigengegend in Wien 19, die durch das DOTS im Brunnerhof ordentlich aufgemischt wurde. Mit viel Glanz, Extravaganz und zeitgenössicher Kunst wurde das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert gepimpt. Auch ein begehbarer Humidor und ein Schminkraum sind entstanden. Das Prunkstück ist der zauberhafte Gastgarten.

Kitty und Sling

Abgesehen von kreativen Sushi-Variationen, wie Marilyn Monroll mit Sake Tempura, Avocado, Chilisauce, Pfeffer und Sesam Mayonnaise oder Hello Kitty mit rosa Reis aus Roter Rübe werden hier auch Dim Sum, Curry und Teppanyaki serviert. Passend wäre ein Shanghai Sling mit Gin, Grünem Tee, Limettensaft und Litschimark. Mit dem könnte man auch auf alle weiteren Projekte anstoßen, die Herr Ho so hervorbringt. Was er uns wohl demnächst noch alles auftischen wird? Punkt, punkt, punkt.

Keine Bewertungen.

Bewertung “DOTS im Brunnerhof”

Deine Bewertung
Deine Bewertung