Asiatisches Lokal im 3. Bezirk

Es hat zwei Buchstaben, ist grau, hat bunte Farbtupfer, ist im 3. und man bekommt hier hausgemachte Teigtaschen, Ramen und allerlei Vorspeisen asiatischer Natur!

H und U

Das Restaurant Hu ist der neue Asiate im Boschafterviertel und wird vom gleichnamigen chinesischen Ehepaar betrieben. Er war vorher Geschäftspartner in der Chinabar an der Wien, womit man sich um das Lokal eigentlich keine Sorgen machen muss.

Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Einladend

Und sie ist genauso entzückend wie der Gastraum, der in hellgrau gehalten und mit farbigen Elemente in rot, grün und gelb versehen wurde. Und auch wenn manche Deko-Elemente, wie die Bilder an der Wand oder die Zimmerpflanzen, nüchtern betrachtet irgendwie keinen Sinn ergeben, fühlt man sich sofort wohl in dem beschaulichen Lokal.

Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Tapas auf asiatisch

Auch der Blick in die Speisekarte ist ein Genuss, trotz Fusion-Elementen – kann schnell schief gehen – und pan-asiatischem Zugang – meist kein Gewinn für ein Lokal. Das gut besuchte Hu zeigt vor wie es gehen kann: beliebt sind hier Vorspeisen, Ramen und Teigtaschen. Viele Gäste bestellen eine Auswahl an kleinen Gerichten zum Teilen. Die beim Tagesmenü inkludierten Mini-Frühlingsrollen waren knusprig und geschmackvoll; die geschwängerten Melanzani sind ein Mitbringsel aus der Chinabar; ansonsten gibt es auch klassisches Edamame und weniger klassische Hirsch Ravioli in scharfer Soße.

Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Ramen-Bedingung

Das bestellte Tofu-Gemüse Ramen war eine großzügige Portion mit ebenso farbenfrohem Gemüse wie die Pölster um mich herum. Die Nudeln waren ein wenig zu weich gekocht, aber geschmacklich und flutschtechnisch einwandfrei. Für die hausgemachten Teigtaschen hat der Hunger leider nicht mehr gereicht, was schade ist, denn auf den Fotos in den Social Media Kanälen sehen sie wirklich unverschämt gut aus. Gefüllt werden sie klassisch mit Gemüse-Tofu, Huhn oder Schwein, sowie mit Curry-Rind und aktuell etwa auch mit Bärlauch. Wir sagen jö und fordern hiermit auf zum Erhalt der zwei-Buchstaben-Wörter!

Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl
Restaurant Hu (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

STADTBEKANNT meint

Die Diplomaten, Studenten und Bewohner des Botschafterviertels dürfen sich über den sympathischen Neuzugang freuen. In persönlicher Atmosphäre wird hier auf hohem Niveau asiatisch gekocht und das zu absolut legitimen Preisen. Ob Ramen mit Gemüse und Tofu, Teigtaschen mit Bärlauch oder ein Vorspeisenmix, hier ist man sowohl zu Mittag als auch am Abend bestens aufgehoben, wenn man asiatisch essen will, sich aber auf kein bestimmtes Land einigen kann und es außerdem nett und unkompliziert hat.

Keine Bewertungen.

Bewertung “Restaurant Hu”

Deine Bewertung
Deine Bewertung