Vlaire Uisine (c) STADTBEKANNT Wetter-Nohl

Lokale im 6. Bezirk

Die Restaurants in Mariahilf sind mindestens genauso vielfältig wie der Bezirk an sich – denn hier werden Spezialitäten aus aller Welt aufgetischt.

Wenn man durch den 6. Bezirk spaziert, stößt man auf ein Restaurant nach dem anderen. Da fällt die Entscheidung wohin oft besonders schwer. Deshalb verrät euch STADTBEKANNT wo man hier am besten Speisen kann.

 

Mamsell

Mamsell Essen (c) STADTBEKANNT Friedl
Mamsell Essen (c) STADTBEKANNT Friedl

Nora Kreimeyer heißt das kochende Herz und Hirn des kleinen Lokals Mamsell, das sich in der St. Charles Alimentary in der Gumpendorfer Straße befindet. Sie kocht und bewirtet alle Gäste selbst und gibt bei Interesse auch Kochkurse. Das Angebot reicht vom vegetarischen Mittagsmenü bis zu hausgemachten Kuchen und Chutneys, die im Laden zum Verkauf stehen. Nora Kreimeyer kocht biologisch, hochwertig und vor allem mit viel Leidenschaft. Ein Besuch bei der Mamsell zahlt sich also definitv aus!

Mamsell
Gumpendorfer Straße 31-33

 

Zum G’schupftn Ferdl

Der gschupfte Ferdl (c) STADTBEKANNT
Der gschupfte Ferdl (c) STADTBEKANNT

Der g’schupfte Ferdl ist mittlerweile nicht mehr nur aus einem Wienerlied bekannt, sondern auch durch den Heurigen in der Windmühlgasse. Und wer ihn noch nicht kennt, der sollte ihm schleunigst einen Besuch abstatten. Drinnen modern anmutend, aber trotzdem mit Biertischen und -bänken bestückt und draußen so gemütlich, das man glaubt, gar nicht mehr in Wien zu sein. Serviert wird aus der Vitrine: Brettljause und Schweinsbraten mit Sauerkraut – so wie es sich für einen Heurigen gehört. Beim Ferdl ist noch dazu alles zu 100% Bio. Und ganz ist das Wienerlied noch nicht verschwunden, denn immer wieder finden kleine Konzerte im G’schupften Ferdl statt, die mindestens so gut zu Wien wie zum Ferdl-Ambiente passen.

Zum G’schupftn Ferdl
Windmühlgasse 20

 

ra`mien

Reisschalen, gebratene Nudeln und die berühmt-berüchtigten Pho – Suppen mit Reisbandnudeln. Das ra’mien lässt keine asiatischen Essenswünsche offen und hat sich schon lange als Fixbestandteil der Asienszene in Mariahilf – eigentlich in ganz Wien – etabliert. Das Ambiente ist schlicht und modern und sowohl Mittag- als auch Abendessen kann hier ganz entspannt verzehrt werden. Wer nicht so viel Zeit hat, kann sich im ra’mien go auch alles einpacken lassen und mitnehmen.

ra’mien
Gumpendorfer Straße 9

 

Suppito

Suppito Lokal (c) stadtbekannt.at
Suppito Lokal (c) stadtbekannt.at

So einfach und so gesund. Bei Suppito gibt es Suppe – und zwar nach der 5-Elemente-Lehre, der traditionellen chinesischen Medizin und mit vielen frischen Zutaten. Das gute an der Suppito Suppe ist aber auch, dass man diese abgepackt in Glasflaschen und Behälter auch mit nach Hause nehmen, lagern und bei Bedarf auspacken und genießen kann. Zur Auswahl stehen kalte und warme Suppen sowie Nachspeisen. Und wem’s ganz besonders gefällt, der darf sich von der Suppito-Chefin höchstpersönlich etwas beibringen lassen und an einem Kochkurs teilnehmen.

Suppito
Girardigasse 9

 

Formosa

Formosa (c) stadtbekannt Christina Nohl
Formosa (c) stadtbekannt Christina Nohl

Die perfekte Anlaufstelle für Veganer und Vegetarier, die noch dazu gerne asiatisch essen. Im Formosa in der Barnabitengasse wird die fleischlose Kochkunst beherrscht, wie fast sonst nirgends in Wien. Es bleibt aber nicht nur bei den Speisen im Lokal, direkt nebenan befindet sich der Formosa Supermarkt, wo vegetarische und vegane Zutaten für eigene Kochversuche gekauft werden können. Eine Vielzahl an Sojaprodukten, Fleisch- und Fischersatz in allen Varianten sowie veganen Süßigkeiten kann man hier finden und erwerben.

Formosa
Barnabitengasse 6

 

Kuishimbo

Kuishimbo (c) stadtbekannt.at
Kuishimbo (c) stadtbekannt.at

Ein wahres japanisches Lokal. Und zwar ohne Sushi und Schnickschnack, sondern mit traditionellen Reis- und Nudelgerichten wie Onigiri oder Yakisoba oder japanischen Suppen wie Donburi. Das Lokals bietet kaum Platz für fünf Personen – es ist also eher ein Take-Away und Theken-Lokal. Falls man da nicht gleich dran kommt, zahlt sich das Warten jedoch aus. Die Besitzer geben gerne Auskunft über ihre Speisen und wissen als Japaner auch definitiv wovon sie reden.

Kuishimbo
Linke Wienzeile 40

 

Shanghai-Tan

ShanghaiTan Fusion Restaurant (c) stadtbekannt.at
ShanghaiTan Fusion Restaurant (c) stadtbekannt.at

Wer sich wie ein Agent in einem asiatischen Actionthriller fühlen will, der soll dem Shanghai-Tan einen Besuch abstatten. Dunkles Ebenholz, rote Sitzpolster und allerlei asiatische, goldene und verschnörkelte Accessoires. Das Shanghai-Tan ist direkt mit dem ra’mien verbunden und serviert ebenso asiatische Gerichte. Nur eben, dass hier die Atmosphäre auch für Cocktails und ein romantisches Date weitaus passender ist, als nebenan.

Shanghai-Tan
Gumpendorfer Straße 9

 

Yummyaki

Wer sich wie ein Agent in einem asiatischen Actionthriller fühlen will, der soll dem Shanghai-Tan einen Besuch abstatten. Dunkles Ebenholz, rote Sitzpolster und allerlei asiatische, goldene und verschnörkelte Accessoires. Das Shanghai-Tan ist direkt mit dem ra’mien verbunden und serviert ebenso asiatische Gerichte. Nur eben, dass hier die Atmosphäre auch für Cocktails und ein romantisches Date weitaus passender ist, als nebenan.

Yummyaki
Otto-Bauer-Gasse 27

 

Vlaire Uisine

Mit viel Liebe, Persönlichkeit und einem äußerst reizendem Charme lädt Claire Chang in ihrem stilvollen Restaurant Vlaire Uisine nahe der Mariahilfer Straße zum Essen in besonderer Atmosphäre. Gekocht wird vegetarisch oder vegan, taiwanesisch und kreativ.

Vlaire Uisine
Otto-Bauer-Gasse 25

 

STADTBEKANNT meint

Von Schweinsbraten mit Sauerkraut bis hin zu traditionellen japanischen Reis- und Nudelgerichten wie Onigiri oder Yakisoba bietet Mariahilf so einiges an Schmankerln an. Wer also auf internationale Kost steht, ist hier genau richtig und wird auch schnell ein neues Lieblingsrestaurant finden! Weitere Restauranttipps für den 6. Bezirk findet ihr hier: Restaurants in Mariahilf – Teil 2

Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.